Something Vague
*
Du willst auch bloggen?

Like Neely O'Hara...



Hier bin ich wieder. Aber der Grund, warum ich blogge, ist ein unglaublich trauriger: Heath Ledger ist tot. Angeblich eine Überdosis Schlaftabletten. Ob es Selbstmord war, ist allerdings noch ungeklärt, weshalb eine Autopsie angeordnet wurde. Egal, was zum Tode führte, es ist ein großer Verlust für Hollywood und seine Fans. Doch gerade das war es, was Heath Ledger nicht leiden konnte, der Rummel um seine Person war ihm unangenehm (wie er oft betonte). Wie auch immer, ich will hier keinen Zeitungsartikel schreiben, sondern mein ehrliches und tiefes Bedauern ausdrücken. Dass er anscheinend selbst (das ist wohl das wahrscheinlichste) die Entscheidung getroffen hat, von dieser Welt zu gehen und ihm nicht mal mehr seine kleine Tochter genügend Halt geben konnte, ist einfach fürchterlich tragisch. Die Welt hat einen verdammt talentierten Schauspieler verloren und das viel zu früh. Ich bin einfach fassungslos und mir fehlen einfach die Worte. Zeugnis egal, Georgie James Konzert am Samstag unwichtig. And like Neely O'Hara you swallow your sleep... RIP.





Edit: Laut CNN war die Autopsie ergebnislos. Das wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis das Thema aus den Medien verschwunden ist. Sein Vater spricht unterdessen von einem "tragischen Unfall". Wie man es dreht und wendet...
23.1.08 15:39


2007 - Tschüssii



So, hier bin ich wieder. Tut mir leid, dass ich so lange (8 Tage) nicht mehr gebloggt habe, aber mein Weihnachtsgeschenk war einfach zu interessant…Dieser Eintrag ist nämlich handgetippt – auf meinem neuen Sony Vaio.Ich bin mit meiner iTunes Bibliothek umgezogen…Das war eine langwierige Geschichte. Wie dem auch sei, vor dem großen Knall und den ganzen 2008er Leuchtzeichen und Brillen wollte ich noch einmal bloggen und das Jahr Revue passieren lassen. Eigentlich war es ein grandioses Jahr. Uneigentlich gab es dann doch einige Querelen, die ich nicht noch einmal erwähnen möchte. Aber die gibt es doch jedes Jahr, oder? Am Ende habe ich aber niemanden verloren, dem ich nachtrauern müsste. Vielmehr habe ich neue bzw. alte Freunde (wieder)gewonnen. Also, insgesamt war es für mich ein sehr schönes und angenehmes Jahr. Schulisch sehr erfolgreich, persönlich okay, aber noch ausbaufähig. Musikalisch allerdings war alles mehr als klasse. Bright Eyes, Arcade Fire, Rufus Wainwright, Dntel, Shout Out Louds, Modest Mouse, Feist, Stars, Kate Nash…Die Liste ist lang. Gott sei Dank konnte man so die schlechten Filme im Kino überbrücken. Pans Labyrinth war aber großartig. Ach ja…Die Kommentare über Eva Herman, Britney Spears, Oliver Pocher und das iPhone spare ich mir besser. Naja, irgendwie habe ich auch nichts mehr zu schreiben. Ich wünsche euch allen einfach einen tollen Start ins Jahr 2008. Mit Tröten, Knallern und einem Bier. Oder so. Bis nächstes Jahr,


31.12.07 18:42


23. Dezember - Noch 24 Stunden!



Hallo ihr Lieben! Heute will  ich gar keinen großen Aufwand betreiben...Eigentlich gibt es auch nichts zu erzählen. Ich möchte mich einfach für die 360 Besucher bedanken, die in den 8 Wochen tinydancingdoll schon hier waren. Euch allen wünsche ich...

FROHE WEIHNACHTEN! Rudolph  
...und ein tolles neues Jahr 2008!

 

Bloggen werde ich zwar bestimmt noch das ein oder andere Mal dieses Jahr, aber ich wollte das schon mal loswerden. Lasst euch reich beschenken und verbringt viel Zeit mit eurer Familie. Genau das werde ich auch tun. Morgen werden noch Plätzchen gebacken und die letzten Geschenke eingepackt...Tja, so ist das. Jedes Jahr aufs neue regt man sich auf, wie stressig es doch war, die gewünschten Dinge einzukaufen, aber auch wenn man vereinbart hat, sich absolut NICHTS zu schenken...Am Ende hat man doch eine Kleinigkeit für alle. Gut, ich habe mich auch dieses Jahr wieder arm gekauft, soviel steht fest. Aber was solls, meine Verwandten freuen sich. Schenken ist halt schöner als Beschenkt werden *räusper*. Naja, sagen wir, es ist gleich schön. Morgen Abend bin ich vermutlich so begeistert von meinen Geschenken, dass ich direkt wieder bloggen muss. Ansonsten: Alles Gute und besinnliche Tage,


23.12.07 19:45


Von einer schrecklich netten Familie und Haaren



Auch ich kann mich dem Klatsch und Tratsch der letzten Tage nicht entziehen. Warum auch?! Zum Glück sind die Schlagzeilen jederzeit abrufbar. Sogar mit meinem Handy könnte ich verfolgen, wie es um die Beziehung von Jamie Lynn Spears und Casey Aldridge steht. Traurig genug, dass ich mich gerade schon dabei erwischt habe, wie ich die Website des People Magazines aufrief. Siehe da: Alle 5 Most Read Stories gehören heute der Familie Spears. Britney ist natürlich vollkommen geschockt, was sie auch sein kann, sie hat ja schließlich bis 24 gewartet mit dem Kinderkriegen und hat bloß einen Komplettabsturz hinter sich, da kann man schon mal den Zeigefinger heben. Der Erziehungsratgeber von Mutter Lynn ist auf Eis gelegt. Ähm ja. Kommentare dazu sollte man sich wohl verkneifen. Das Dickste kommt allerdings noch: Casey soll Jamie Lynn sitzen gelassen haben, das sagt wenigstens hisspace (ihr versteht? Sein myspace = hisspace). Der ganz normale Familienwahnsinn halt. Besser als jede dämliche Reality-Show. Allerdings muss man ihr doch anrechnen, dass sie das Kind nicht abgetrieben hat, oder?! Damit komme ich jetzt rüber wie der letzte Moralapostel, aber es stimmt doch. Gut, auch das könnte eine Vermarktungsstrategie von Mutter und Fernsehsender sein. Schließlich beweist man so ja Verantwortungsgefühl und vor allem Christlichkeit. Zumindest in den USA. Wie dem auch sei, weg von der Sensationslüsternheit…Ich habe mir die Haare getönt! Hehe! Die Meldung des Tages. Sie sind…immer noch blond. Im Endeffekt sieht man nichts. Oh Gott, ein Ende der Ödnis ist nicht in Sicht. Ich…suche Jamie Lynns Freund mal bei myspace….Ähm ja. Bis bald,


21.12.07 18:27


The Hills Are Alive...



…With The Sound of Music! Hehe, ich habe beim Weihnachtsshopping auch noch an mich gedacht. Morgen gibt es den absoluten Musicalklassiker mit Julie Andrews in voller Länge und mit Karaoke Untertiteln. Heute kommt ja erst einmal Heroes. Gott, was freue ich mich schon auf Linderman, der übrigens von Malcom McDowell gespielt wird, der wiederum der Alex in Clockwork Orange war. Wusstet ihr, dass Jörg Pleva, ein deutscher Schauspieler, in drei Kubrik Filmen hintereinander die männliche Hauptrolle synchronisiert hat? Clockwork Orange, Barry Lyndon und Shining. Schon ein bisschen befremdlich, wenn man einen DVD Abend mit diesen drei Filmen macht oder in den letzten Wochen aufmerksam Arte verfolgt hat. Der Titel von Burgess’ Roman („Uhrwerk Orange“, ich wollte es bloß nicht noch einmal wiederholen) leitet sich übrigens von der Idee ab, dass die Zahnräder der Uhr eine filigrane und perfekt funktionierende kleine Maschine darstellen, was ja in Dystopien immer ein sehr zentrales Thema ist – der Mensch als perfektes kleines Zahnrad in der Maschinerie der Gesellschaft. Damit wären wir auch schon bei „Orange“ . Es geht dabei nämlich keineswegs um die Farbe oder die Frucht, nein…“orang“ ist das malaiische Wort für Mensch (Orang-Utan), womit wir wieder bei dieser Zahnradstory wären. Scheiße, Heroes hat schon angefangen…Also genug von den Fakten. Obwohl es ja sehr interessant ist. Okay, jetzt ist Werbung, weiter im Text. Die Krankheit Schwangerschaft hat jetzt auch zwei weniger geeignete Individuen erreicht: Britneys 16-jährige Schwester Jamie Lynn Spears und Lily Allen. Das führt zu einem Durchschnittsalter, das ich lieber unkommentiert lassen will…Mal sehen, was ich in 2008 zu bloggen haben xD (<- der musste jetzt sein!). Joa, der ist dann eigentlich auch schon wieder alles. Morgen packen die Chrissy und ich die gekauften Geschenke ein. Das wird ein Spaß. Dabei können wir ja Clockwork Orange gucken. Apropos, habe ich schon erwähnt…Nein, Heroes geht weiter. Ich bin weg,


19.12.07 21:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de